Anzeichen und Symptome einer Eileiterschwangerschaft | happilyeverafter-weddings.com

Anzeichen und Symptome einer Eileiterschwangerschaft

Eileiterschwangerschaften können sich in verschiedenen Teilen der Beckenhöhle sogar in den Eingeweiden bilden, in seltenen Fällen entwickeln sich jedoch die meisten nicht-uterinen Schwangerschaften in den Eileitern. Solche Eileiterschwangerschaften können niemals ausgetragen werden. Wenn der Embryo auf natürliche Weise nicht resorbiert oder fehlgeleitet wird, kann sich eine Eileiterschwangerschaft zu einem lebensbedrohlichen Notfall für die Mutter entwickeln. Auf welche Anzeichen und Symptome sollten Sie achten?

Was sind die Anzeichen und Symptome?

Sind Sie besorgt, dass Sie mit einer Eileiterschwangerschaft zu tun haben könnten? Oder hoffen Sie nur, die Zeichen und Symptome erkennen zu können, wenn Ihre Bemühungen um eine Schwangerschaft zu einer Eileiterschwangerschaft führen? Wir werden die Symptome unten detaillierter besprechen, aber zuerst die handliche Liste, nach der Sie wahrscheinlich gesucht haben. Erste Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft

    • Bauchkrämpfe
    • Bauchschmerzen, besonders auf einer Seite
    • Vaginale Blutungen, leicht oder schwer und kontinuierlich oder intermittierend, treffen nicht immer zu

In den späteren Phasen

  • Sich schwach und schwindelig fühlen und ohnmächtig werden
  • Schulterschmerzen
  • Druckgefühl in Ihrem Rektum
  • Schock
  • Starkes Bluten

Viele Frauen, die eine Eileiterschwangerschaft haben, werden Ihre üblichen frühen Schwangerschaftszeichen und -symptome auch erfahren. Wenn es ihre erste Schwangerschaft ist, scheinen die Krämpfe, Schmerzen und Flecken nicht seltsam oder verdächtig zu sein. Die ersten Anzeichen, dass Sie mit einer Eileiterschwangerschaft zu tun haben, kommen in der Regel zwischen sechs und acht Wochen nach Ihrer versäumten Periode, und das sind Schmierblutungen oder Blutungen und Schmerzen. Jede Frau, die diese Frühwarnzeichen erlebt, sollte ihren Arzt für alle Fälle aufsuchen.

Diejenigen, die die ersten Symptome übersehen, werden in der Regel stärkere Schmerzen erleben, die sich bei jeder Aktivität merklich verschlechtern. Frauen mit Erfahrung erwähnen Geschlechtsverkehr, Bewegung, Stuhlgang und Beckenuntersuchungen als extrem schmerzhafte Situationen. Die Blutung kann auch in der Lautstärke zunehmen. Die letzten Symptome auf der Liste, einschließlich Schwäche, Schwindel und Ohnmacht, sowie Schulterschmerzen und starke Unterbauchschmerzen deuten darauf hin, dass der Eileiter bereits reißt oder sich diesem Punkt nähert. Wenn Sie sich der frühen Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft bewusst sind, werden Sie hoffentlich nicht in der Lage sein, diesen Punkt zu erreichen. Sobald die Tube gerissen ist, ist eine sofortige Behandlung erforderlich, um das Leben der Frau zu retten.

Eileiterschwangerschaft Behandlung

Es gibt einige wundersame Geschichten von Müttern, die nicht-Eileiterschwangerschaften weit genug getragen haben, damit das Baby überleben kann. Machen Sie keinen Fehler, obwohl Eileiterschwangerschaften nicht so weit getragen werden können. Eine Eileiterschwangerschaft, die auf natürliche Weise nicht fehlgeht, führt unbehandelt zum Tod der Mutter. Deshalb ist eine frühzeitige Behandlung so wichtig. Was sind die Behandlungsmöglichkeiten? Eine medizinische Behandlung mit dem Medikament Methotrexat ist in einigen Situationen eine Option. Früherkennung ist in diesem Fall am besten, da die Behandlung eine Weile dauern kann und nicht immer erfolgreich ist. Die chirurgische Behandlung kann umfassen, dass nur der Embryo mit einem laparoskopischen Verfahren aus dem Röhrchen entfernt wird, oder es kann notwendig sein, den gesamten Eileiter in Fällen zu entfernen, in denen bereits ein Bruch aufgetreten ist oder bedroht ist. Die dritte Option ist erwartungsvolles Management, mit anderen Worten ein abwartender Ansatz. Dies ist in Fällen geeignet, in denen es scheint, dass die Eileiterschwangerschaft von selbst mißhandelt.

Ektopische Schwangerschaftsprävalenz und Risikofaktoren

Es wird geschätzt, dass ein bis zweieinhalb Prozent der Schwangerschaften ektopisch sind. Es gibt einige Hinweise, dass die Eileiterschwangerschaftsrate steigt, was durch mehrere Faktoren erklärt werden kann. Die Rate unbehandelter sexuell übertragbarer Krankheiten nimmt ebenfalls zu, um eine wichtige Ursache für Eileiterschwangerschaften zu nennen. Was lässt Sie eher an einer Eileiterschwangerschaft leiden? Lass uns einen Blick darauf werfen:

  • Unter blockierten Eileitern leiden, die aus vielen Gründen auftreten können.
  • Infizierte oder entzündete Eileiter, sowie Infektionen in der Gebärmutter oder den Eierstöcken. Diese Infektionen sind oft die Folge von Chlamydien und entzündlichen Beckenerkrankungen.
  • Wenn Sie bereits eine Eileiterschwangerschaft hatten, haben Sie wahrscheinlich eine andere.
  • Einige Quellen weisen darauf hin, dass Fertilitätsmedikamente mit einer Eileiterschwangerschaft verbunden sind.
  • Abnorm geformte Fortpflanzungsorgane oder Beckenverletzungen können Ihr Risiko erheblich erhöhen.
  • Selten kann eine Eileiterschwangerschaft als tubare Ligaturnebenwirkung oder bei Frauen, die ein intrauterines Gerät verwenden, auftreten.

LESEN Sie nach einer Eileiterschwangerschaft Eileiter Schwangerschaft

Hatten Sie eine Eileiterschwangerschaft? Vielleicht besuchen Sie unser Fehlgeburts-Support-Forum.

#respond