Wie überwindet man Trauer und Verlust eines geliebten Menschen? | happilyeverafter-weddings.com

Wie überwindet man Trauer und Verlust eines geliebten Menschen?

Die häufigste Reaktion auf Verlust ist Trauer. Wenn du den Verlust von jemandem erlebst, den du liebst, bist du gezwungen, mit Kummer fertig zu werden. Trauer ist etwas, das jeder im Laufe seines Lebens erfahren wird.

Trauer ist ein Prozess. Du musst dir Zeit geben, so lange wie nötig zu trauern. Jeder Mensch trauert auf seine eigene Weise und in seiner eigenen Zeit. Manche Menschen brauchen mehr Zeit zum Trauern, als andere, also sei nicht zu hart für dich, wenn du länger trauern musst, als du denkst.

Der Verlust, auf den die meisten von uns am wenigsten vorbereitet sind, ist für den Tod eines Menschen, den wir lieben. Die Trauer kann uns schaden; kann uns anfällig für Krankheiten machen und den Blutdruck und die Herzfrequenz erhöhen. Die Reaktionen auf Verluste variieren von Person zu Person. Manche Menschen sind verzweifelt, andere haben Schlaflosigkeit, Müdigkeit und andere gesundheitliche und emotionale Probleme. Reaktionen hängen von Ihrer Persönlichkeit, der Existenz früherer Verluste und der sozialen Unterstützung ab, die Sie erhalten.

Wenn du einen geliebten Menschen verlierst, kannst du eine breite Palette von Emotionen erleben, selbst wenn der Tod erwartet wird. Einige Emotionen, die Sie haben können, gehören: Ablehnung, Unglaube, Verwirrung, Schock, Traurigkeit, Sehnsucht, Wut, Verzweiflung und Schuld. Diese Emotionen sind gesund und angemessen und helfen Ihnen, Ihren Verlust zu verarbeiten.

Manche Menschen sind schockiert, wenn sie jemanden verlieren. Wenn Sie unter Schock stehen, registrieren Sie keine Gefühle. Du bist nicht in der Lage, viel oder irgendwas zu weinen. Verleugnung ist oft in den frühen Phasen eines Verlustes vorhanden. Du musst dir Zeit zum Trauern lassen, weil es ein wichtiger Aspekt deiner Heilung ist.

Wutphase

Jemand zu verlieren, den du liebst, mag unfair erscheinen. Wenn Wut nicht gefühlt oder ausgedrückt wird, wird eine Person deprimiert. Es ist wichtig, in deinem Ärger nicht destruktiv zu sein. Aber es ist auch wichtig, deine Wut auszudrücken. Ärger auszudrücken ist ein Zeichen dafür, dass du mit deinem Verlust klarkommst. Sie können wütend auf sich selbst und andere sein, weil Sie den Verlust nicht verhindern können. Viele Menschen unterdrücken Wut und fühlen sich stattdessen deprimiert und schuldig. Sie können Wut überwinden, indem Sie alternative Möglichkeiten für Ihre Gefühle finden oder indem Sie Dinge mit unterstützenden Menschen besprechen.

Angst

Körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Appetitveränderungen, Unruhe und Müdigkeit sind in den ersten Monaten der Trauer keine Seltenheit. Nach dem Tod des Ehepartners sind viele Menschen besorgt, allein zu leben. Die Angst, einen anderen geliebten Menschen zu verlieren, ist nach einem Tod häufig und kann zu übermäßiger Sorge um die Sicherheit und Gesundheit anderer führen, die Ihnen am nächsten stehen.

Schuldphase

Es ist nicht ungewöhnlich, sich für etwas verantwortlich zu machen, das Sie vor einem Verlust getan haben oder nicht getan haben. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, könntest du dich schuldig fühlen. Sie könnten sich schuldig fühlen, dass Sie nicht so viel getan haben, wie Sie für die Person haben könnten, oder dass Sie nicht gestorben sind. Du magst dich schuldig fühlen für Dinge, die du wütend gesagt hast. Sie könnten sich für Dinge schuldig fühlen, die Sie hätten sagen können, aber nicht getan haben. Sie haben wahrscheinlich das Beste getan, was Sie damals tun konnten. Es ist sehr wichtig, die Tatsache zu akzeptieren, dass es Ereignisse gibt, die wir nicht kontrollieren können. Du solltest dir selbst vergeben. Du solltest wissen, dass Vergebung ein notwendiger Teil der Heilung ist. Vergebung ist ein Prozess. Es kann eine ganze Weile dauern, bis alles vergeben ist. Sie müssen vergeben, damit Sie heilen können.

Depressionsphase

Depression könnte eine Reaktion auf Schuld sein. Depression ist normal. Sie sind möglicherweise nicht auf die Intensität und Dauer Ihrer Gefühle oder darauf vorbereitet, wie schnell sich Ihre Stimmungen verändern können. Sie können Hilfe von einem Arzt suchen und nehmen Antidepressiva für eine Zeit, bis Sie besser in der Lage sind, Ihre Trauer zu behandeln. Wenn Ihre Depression zu lange dauert, können Sie von der Hilfe eines Therapeuten profitieren. Lass dich weinen. Sie sollten wissen, dass Sie während der Depressionsphase viel weinen werden. Weinen ist normal und Tränen heilen. Wenn Sie ständig weinen, und es geht für Monate und Monate, müssen Sie wahrscheinlich professionelle Hilfe suchen. Antidepressiva helfen Ihnen, mit schwerer Trauer umzugehen. Depressive Menschen fühlen sich traurig hoffnungslos und hilflos. Sie haben möglicherweise Probleme, sich zu konzentrieren, Entscheidungen zu treffen und Veränderungen in ihren Ess- und Schlafgewohnheiten zu erleben. Du musst dir erlauben, den Schmerz der Trauer zu erfahren. Du musst die schmerzhafte Realität und Endgültigkeit des Verlustes akzeptieren. Sie können den Schmerz nicht vermeiden, und Sie werden sich schrecklich fühlen. Wenn Sie sich weigern, Schmerzen zu empfinden, könnte dies Auswirkungen auf Ihre gesamte Zukunft haben.

Lesen Sie mehr: Durch Trauer gehen

Annahmephase

Akzeptanz bedeutet, dass Sie die letzte Stufe erreicht haben. Sie werden wahrscheinlich ein Stadium erreichen, wo Sie Ihren Verlust akzeptieren können. Wenn Sie alle anderen Phasen durchgearbeitet haben, werden Sie zur Akzeptanz kommen. Sie müssen Tod und Verlust akzeptieren. Der Tod ist ein unvermeidlicher Teil des Lebens. Du wirst diese Person immer lieben, aber du musst erkennen, dass du lebst. Du musst mit deinem Leben weitermachen. Sie werden erkennen, dass es endgültig ist, und Sie sind bereit, mit Ihrem Leben weiterzumachen. Du wirst mit deiner Trauer fertig sein. Sie sind bereit, in Ihr Leben zu gehen und die Vergangenheit in der Vergangenheit zu lassen. Du solltest dich sowohl an die guten als auch an die schlechten Dinge erinnern können.
#respond