Hilfe für Frauen in Ihrem Leben durch die Wechseljahre | happilyeverafter-weddings.com

Hilfe für Frauen in Ihrem Leben durch die Wechseljahre

Menopause ist eine harte Zeit im Leben für die meisten Frauen. Heiße und kalte Blitze, Schlaflosigkeit, kalte Füße und Hände und endlose Selbstzweifel sind nur einige Symptome, die wir normalerweise mit den Wechseljahren verbinden. Wenn jemand in Ihrer Nähe in diesem Kapitel des Lebens ist, haben Sie sich wahrscheinlich gefragt, was Sie tun können, um zu helfen und das Leben erträglicher zu machen.

Menopause ist keine Krankheit, wie viele Menschen, vor allem Männer, zu denken scheinen. Menopause ist nur eine Zeit im Leben, in der Hormone sich verändern und verändern. Und es geht nicht nur um Frauen. Es ist wahr, dass Frauen extremere Symptome wie Hitzewallungen haben, aber Männer und Frauen teilen viele Symptome, zum Beispiel Stimmungsschwankungen, Schwäche, Müdigkeit, Depression, schlechte Schlafqualität, Minderwertigkeitskomplex und zusätzliches Bauchgewicht unter anderem.

Teile dieses Bild mit deinen Freunden: Email Embed

Es stimmt, dass sich unser Körper nach einiger Zeit an all das gewöhnt, aber es gibt Dinge, die jeder tun kann, um nicht nur sein eigenes Leben angenehmer zu machen, sondern auch das Leben von nahen, die auch die Wechseljahre durchmachen.

Erziehen!

Das Alter der Menopause variiert für jeden. Manche Frauen werden 60 und bemerken keine Wechseljahrsbeschwerden. Im Durchschnitt sind dies meist Frauen, die sich um ihre Essgewohnheiten kümmern und ein gesundes und aktives Leben führen. Die richtige Ernährung ist immer wichtig, besonders in den Übergangszeiten wie Adoleszenz, Schwangerschaft und Menopause. Wenn eine Frau eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und gesunden Fetten isst, wird sie im Vergleich zu einer Frau, die von Junk Food lebt, weniger Symptome haben, weil ihr Körper weniger zu kompensieren hat.

Einige Frauen verstehen die Bedeutung der Ernährung nicht. Wenn Sie mit einer Frau wie dieser leben, können Sie sie gerne beraten. Fühlen Sie sich frei, einen Artikel mit ihr zu teilen. Lass sie wissen, dass es dich interessiert.

Hitzewallungen

Hitzewallungen sind ein wesentliches Symptom der Menopause und für die meisten Frauen zu Beginn am schwersten zu ertragen. Die meisten Frauen in den Wechseljahren beschweren sich oft darüber, dass ihre Haushaltsmitglieder nicht genügend Verständnis für dieses Symptom haben. Eine Frau inmitten eines heißen Blitzes muss alle Fenster und Türen im Haus öffnen, auch an den kältesten Tagen. Wenn Sie eine Frau in den Wechseljahren haben, seien Sie unterstützend! Wenn sie alle Fenster öffnet oder die Klimaanlage im Winter abkühlt, trage einen Pullover und beklage nicht zu viel; Es wird bald vorbei sein. Wenn nicht, wird sie wenigstens lernen, damit zu leben.

Der letzte Ausweg sind Medikamente: Eine niedrig dosierte hormonelle Geburtenkontrolle kann helfen, Hitzewallungen, vaginale Trockenheit und Stimmungsschwankungen zu stoppen oder zu reduzieren. [1]

Heißhunger

Menopausale Frauen sehnen sich nach verschiedenen Arten von Lebensmitteln und sie sehnen sich oft danach. Es ist meist Junk Food voller Kohlenhydrate. Beurteile sie nicht und nenne sie unersättlich oder fett. Sei verständnisvoll! Es sind ihre Hormone und sie bereut es auch, also füge dem Feuer keinen Treibstoff hinzu. Unterstützend sein!

LESEN SIE, was Ihr Verlangen nach Essen über Sie sagt

Stimmungsschwankungen

Meine Mutter hat in den ersten Monaten nach Beginn ihrer Menopause viel geschrien. Bedenken Sie, dass es sich um eine induzierte Menopause aufgrund einiger gesundheitlicher Komplikationen handelte, nicht um den natürlichen Prozess des Körpers, und ihr Körper hatte keine Zeit sich vorzubereiten. Nichts war in Ordnung, alle taten etwas, was sie nicht billigte, alle taten Dinge, um sie zu ärgern ... In solchen Situationen muss man weise sein und viel Ruhe bewahren. Streite nicht. Natürlich stimmt sie 90% der Zeit nicht, aber sag ihr das nicht. Du wirst froh sein, dass du später im Leben ruhig geblieben bist, vielleicht sogar noch am selben Tag.

#respond