Der tägliche Zeitplan eines laparoskopischen Chirurgen | happilyeverafter-weddings.com

Der tägliche Zeitplan eines laparoskopischen Chirurgen

Ein laparoskopischer Chirurg managt elektive chirurgische Bedingungen durch minimal invasive Operationen, auch bekannt als Schlüsselloch- oder Bandaid-Operationen. Die Laparoskopie ist eine relativ moderne Operationstechnik, wenn man sich die Geschichte chirurgischer Eingriffe anschaut, bei denen diese Eingriffe von distaleren Bereichen vom Ort der Pathologie durch kleine Schnitte (1-2 cm) in einem anderen Bereich des Körpers durchgeführt werden.

Im Vergleich zu einer offenen Operation ergeben sich für den Patienten zahlreiche Vorteile durch die Durchführung eines laparoskopischen Eingriffs. Dazu gehören folgende:

  • Kleinere Einschnitte werden benötigt, was zu weniger postoperativen Narbenbildung führt.
  • Weniger Blutung (Blutung).
  • Weniger Schmerzen, was dazu führt, dass weniger Schmerzmittel, wie Narkotika, benötigt werden.
  • Der Krankenhausaufenthalt ist weniger, was zu einer schnelleren Rückkehr zu alltäglichen Aktivitäten führt.
  • Es besteht ein geringeres Risiko, Infektionen zu bekommen, da die inneren Organe möglicherweise kontaminiert sind.
  • Im Vergleich zu offenen Operationen eine schnellere Wiederherstellungszeit.

Instrumentation in laparoskopischen Verfahren verwendet

Laparoskopische Verfahren werden unter Verwendung eines langen faseroptischen Kabelsystems durchgeführt, das eine Betrachtung der Pathologie ermöglicht, indem das Kabel von einem entfernteren und leichter zugänglichen Ort aus manövriert wird. Es gibt zwei Arten von Laparoskopen, ein digitales Laparoskop und ein Teleskopsystem, das mit einer Videokamera verbunden ist.

Das Zielfernrohr wird dann an ein Glasfaserkabelsystem angeschlossen, das an eine Xenon- oder Halogenlichtquelle angeschlossen ist. Sobald das Zielfernrohr in den Bereich distal der Pathologie eingeführt ist, wird das Abdomen dann mit Kohlendioxid (CO2) expandiert. Ein Arbeits- und Betrachtungsraum wird dann erzeugt, da die Bauchwand von den intraabdominalen Organen abgehoben ist. Der Grund, warum CO2 verwendet wird, ist, weil es nicht entflammbar ist, ungiftig im Bauch, es kommt häufig im Körper vor, es kann durch menschliches Gewebe absorbiert werden und wird durch das Atmungssystem entfernt.

Die laparoskopische Chirurgie wird in Abhängigkeit von der Pathologie des Patienten in den Bauch- oder Beckenhöhlen durchgeführt, und ein minimalinvasiver Eingriff an der Brust- oder Brusthöhle wird thorakoskopische Chirurgie genannt.

Ausbildung

Ein laparoskopischer Chirurg muss die folgenden Trainingsprogramme absolvieren, bevor er Facharzt für laparoskopische Eingriffe wird.

  • Ein 5- bis 6-jähriges medizinisches und chirurgisches Programm, um ein qualifizierter Arzt zu werden.
  • Eine 1-2-jährige Praktikumszeit, in der der Arzt den verschiedenen chirurgischen und medizinischen Disziplinen ausgesetzt wird.
  • Ein 5-Jahres-Aufenthaltsprogramm in der allgemeinen Chirurgie, um ein qualifizierter Chirurg zu werden.
  • Ein 1-2-jähriges Stipendien-Trainingsprogramm für laparoskopische Eingriffe.

LESEN Was ist Sterilisation durch Laparoskopie?

Fortschrittliche Technologien in der laparoskopischen Medizin - Roboter laparoskopische Chirurgie

Elektronische Hilfsmittel wurden entwickelt, um Chirurgen zu unterstützen. Ein Beispiel für diese beeindruckende Technologie ist ein System, das von einem Chirurgen ferngesteuert wird und folgende Merkmale aufweist:

  • Es führt eine reduzierte Anzahl von Einschnitten durch, in der Tat nur eine am Nabel.
  • Das Gerät nutzt einen großen Bildschirm, der die Sichtbarkeit und die visuelle Vergrößerung verbessert.
  • Es enthält Simulatoren, die Chirurgen ein Virtual-Reality-Trainingstool bieten, um ihre Kenntnisse in der Chirurgie zu verbessern.
  • Es gibt eine elektromechanische Dämpfung von Vibrationen, die durch zittrige Hände oder durch Maschinenmechanik verursacht werden können, und dies bietet eine verbesserte Stabilisierung.
#respond