5 Wege Yoga ist gut für dich | happilyeverafter-weddings.com

5 Wege Yoga ist gut für dich

Yogis kennen die Vorteile der regelmäßigen Yogapraxis seit Tausenden von Jahren und hier im Westen lernen wir endlich alles, was Yoga zu bieten hat. Weit davon entfernt, nur eine spirituelle Reise zur Erleuchtung zu sein, hat Yoga viele positive Vorteile für unsere körperliche und geistige Gesundheit. Hier sind fünf Möglichkeiten, wie regelmäßige Yoga-Übungen gut für dich sind.

1. Es schützt deinen Körper

In einer Welt, in der eine gute körperliche Gesundheit für viele ein Hauptziel ist, sind die physischen Vorteile von Yoga bekannt. Aber Yoga kann mehr für Sie tun, als nur Ihren Körper umzugestalten oder eine Alternative zum Fitnessstudio zu sein. Regelmäßige Yogapraxis schützt Ihren Körper, indem er Ihre Flexibilität und Muskelkraft erhöht, Ihre Haltung verbessert und die Gesundheit Ihrer Wirbelsäule und Gelenke verbessert.

Yoga Asanas (Körperhaltungen) dehnen und stärken Ihren Körper, während Sie sich durch sie bewegen.

Die Dehnungsfunktion erhöht Ihre Flexibilität, was Ihnen nicht nur die Bewegung erleichtert, sondern auch Muskelkater und Spannungsgefühle reduziert, die bei alltäglichen Aktivitäten auftreten können.

Zur gleichen Zeit verlassen sich Asanas auf Körperkraft, um jede Position zu halten. Dieser natürliche Kraft- und Muskelaufbau schützt Ihren Körper vor Verletzungen und Stürzen und verbessert Ihr Gleichgewicht. Da Sie Ihren Körper während der Yogapraxis durch eine ganze Reihe von Bewegungen bewegen, profitieren Ihre Gelenke und Ihre Wirbelsäule zusätzlich von frischen Nährstoffen, die sie durchdringen, was sie gesund hält und einen Knorpelabbau verhindert.

Die Fähigkeit von Yoga, deinen Körper zu schützen, hört hier nicht auf. Asanas konzentrieren sich darauf, den Körper korrekt auszurichten. Nicht nur die korrekte Ausrichtung Ihrer Wirbelsäule und Gelenke reduziert das Verletzungsrisiko, sondern regt auch Ihre Muskeln an, sodass sich Ihre Körperhaltung mit der Zeit verbessert. Wenn Sie eine gute Körperhaltung zeigen, reduzieren Sie das Risiko, Kopfschmerzen, Rücken- und Nackenschmerzen zu entwickeln, verringern die Müdigkeit und verbessern die Verdauung und Atmung.

2. Es hilft Ihrem Herzen und Lungen

Viele Menschen betrachten Yoga als eine passive Aktivität mit langsamen Bewegungen, die kaum Ihre Herzfrequenz verändern, aber in Wahrheit hat Yoga einen positiven Effekt auf Ihre Herzfrequenz, Blutfluss und Atmung. Yoga-Stile wie Flow oder Ashtanga sind besonders gut für die Steigerung Ihrer Herzfrequenz aufgrund ihrer dynamischeren Natur, aber in Wirklichkeit helfen alle Formen von Yoga, Ihre Herzfrequenz und Blutfluss während des Trainings zu erhöhen und dies ist teilweise aufgrund der Konzentration auf Atmung.

Eines der Schlüsselkonzepte im Yoga ist das Atmen, besonders durch die Nasenlöcher. Das Atmen bringt Prana (oder Lebenskraft) in deinen Körper und lässt die Energie durch dich fließen.

LESEN Zählt Yoga als Cardio?

Yogis glauben, dass wir alle mit einer bestimmten Anzahl von Atmen geboren sind, je mehr Sie lernen, Ihre Atmung zu kontrollieren und sich auf das effektive Atmen zu konzentrieren (dh weniger, aber tiefere Atemzüge zu nehmen), je länger Sie leben.

Effektives Atmen erhöht auch den Blutfluss, verbessert die Durchblutung und erhöht die Zahl der roten Blutkörperchen, wodurch das Blut verdünnt und das Risiko der Bildung von Blutgerinnseln verringert wird (dies wiederum hilft, das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts durch ein Blutgerinnsel zu reduzieren) ).

#respond