Kann Oxytocin Depressionen und Angstzustände behandeln? | happilyeverafter-weddings.com

Kann Oxytocin Depressionen und Angstzustände behandeln?

Es ist keine Neuigkeit, dass die Bedeutung von Oxytocin - bekannt als "Liebes- und Vertrauenshormon" - über den Geburtsraum hinausgeht. Neben der Induktion und Vermehrung der Arbeit spielt Oxytocin auch eine wichtige Rolle bei der Mutter-Kind-Bindung, bei der Bindung in romantischen Beziehungen, bei der Behandlung von Schizophrenie und bei der Entwicklung von sozialen Fähigkeiten für Kinder mit Autismus.

Könnte ein Mangel an Oxytocin auch zu Depressionen und Angstzuständen führen - und können Aktivitäten, die die Oxytocin-Sekretion erhöhen, zur Behandlung von Depressionen und Angstzuständen beitragen?

Kann Oxytocin Depressionen und Angstzustände behandeln?

Oxytocin war eine experimentelle Behandlung für medizinische Zustände wie Autismus, Angststörungen und Schizophrenie.

Für manche Menschen ist Depression nur ein Wort, aber für die Welt ist es zu einer gewöhnlichen psychischen Störung geworden, an der über 300 Millionen Menschen aller Altersgruppen leiden [1]. Depression wird durch viele verschiedene Faktoren verursacht und durch verschiedene Anzeichen und Symptome projiziert.

Untersuchungen zeigen, dass Personen, die an Aktivitäten teilnehmen, die auf natürliche Weise Oxytocin erhöhen oder synthetisches Oxytocin verwenden, Verhaltensweisen wie Vertrauen, Offenheit gegenüber sozialen Risiken und Empathie aufweisen. Oxytocin - ein Neurotransmitter - hat die Fähigkeit, die Amygdala, einen wichtigen Gehirnbereich für emotionale Verarbeitung, weniger reaktiv auf ängstliche oder bedrohliche Gesichter zu machen. [2]

Frauen neigen häufiger zu Depressionen als Männer. [3] Das Gleiche gilt für Angst. Sich über eine bevorstehende Prüfung, ein Vorstellungsgespräch oder die Zukunft zu ärgern, könnte als normal betrachtet werden, aber wenn es darüber hinausgeht, haben Sie möglicherweise eine diagnostizierbare Angststörung.

Die Zeichen und Symptome von Angst und Depression [4, 5] haben diese Störungen zu einer Beute der Eroberungskraft von Oxytocin gemacht - das Gehirn-Oxytocin hat die Fähigkeit, Angstverhalten, Stressbewältigung und insbesondere soziale Interaktionen zu modulieren. Oxytocin besitzt auch die Fähigkeit, die Anzeichen und Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu bekämpfen. [6]

Die antidepressiven und anxiolytischen Wirkungen von Oxytocin

Studien zeigen, dass Oxytocin antidepressive und anxiolytische Wirkungen auf Menschen ausübt. Als solches kann dies dazu beitragen, das emotionale Verhalten zu verbessern und die psychische Gesundheit wiederherzustellen, wodurch Oxytocin eine mögliche Behandlung für Angst und Depression wird. [7]

Die stressbekämpfende Wirkung von Oxytocin

Das Hauptziel bei der Behandlung von Menschen mit Depressionen und Angstzuständen besteht darin, sie dazu zu bringen, diese Welt auf eine andere Weise zu sehen - als einen schönen Ort, der sie erkennen lässt, dass sie geliebte Menschen haben, die sich um sie kümmern.

Pessimismus und Sorgen um soziale Akzeptanz gehören zu den schwächsten Symptomen von Depressionen und Angstzuständen. Dies bewirkt, dass Cortisol das dominante Hormon ist, das sezerniert wird. Das Einbringen von Oxytocin in einer solchen Situation fördert die Sekretion von Dopamin und Endorphinen. Diese Aktion erhöht die Stressresilienz und behandelt somit stressinduzierte Psychopathologie. Dies wiederum gibt Menschen mit Depression und Angst die Fähigkeit, sich von negativen Ereignissen zu erholen. Es reduziert auch die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen Stress-induzierte Angst oder Depression in erster Linie entwickeln. [8]

Das Vorhandensein von Oxytocin hemmt die Sekretion des Stresshormons Cortisol, fördert Vertrauen und Empathie und dämpft die Schlaflosigkeit, indem es die Sekretion von Melatonin, dem Schlafhormon, anregt. [9, 10]

Nach präklinischen Erkenntnissen führt Stress im frühen Leben zu Depressionen und angstbezogenem Verhalten, was die Chancen erhöht, dass eine Person im Erwachsenenalter an einer dieser psychischen Störungen leidet. Daher ist es möglich, dass nachteilige frühe Lebenserfahrungen - die elterliche Trennung und Kindheitstrauma einschließen könnten - die Aktivität des Oxytocin-Systems des Gehirns im Erwachsenenalter verändern können. [11]

Alles in allem wird immer deutlicher, dass Oxytocin nicht nur ein Hormon für die Geburtshormonbildung ist, sondern auch seine Bedeutung und Beteiligung an der sozialen Interaktion unter Beweis gestellt hat. Es dämpft Stress, fördert die innere Freude und fördert die Glückseligkeit in Beziehungen. Es scheint unausweichlich, dass Oxytocin bald auch eine gängige Behandlung für Depressionen und Angstzustände sein wird.

Obwohl die Forschung noch andauert und wir noch nicht die volle Kapazität von Oxytocin kennen, wissen wir bereits, dass Oxytocin ein starker Stimmungsregulator ist.

Wie können Sie Ihr Oxytocin natürlich steigern?

Sie sind möglicherweise nicht in der Lage, auf synthetisches Oxytocin zuzugreifen, um Ihre Stimmung zu steigern und Ihre Depression und Angstzustände sofort zu behandeln, aber Sie haben die Kraft, Aktivitäten zu ergreifen, die nachweislich den Oxytocinspiegel auf natürliche Weise erhöhen.

Beispiele für Aktivitäten oder Situationen, die Ihre Stimmung verbessern könnten, sind:

  • Massage, die nachweislich den Oxytocinspiegel erhöht und das Vorhandensein von Stresshormonen im Körper reduziert [12].
  • Eine unterstützende Partnerin und insbesondere eine warme Berührung durch einen unterstützenden Partner [13].
  • Schauen Sie in die Augen der Leute, während Sie mit ihnen sprechen.
  • Ein Haustier streicheln.
  • Sex.
  • Dankbarkeit ausdrücken. [14]
#respond