Wie man Ärger und Angst unterdrückt? | happilyeverafter-weddings.com

Wie man Ärger und Angst unterdrückt?

Die meisten Menschen können ihre Wut in bestimmten Situationen auf angemessene Weise einsetzen und dennoch in anderen unwirksam sein. Wut ist wahrscheinlich die am schlechtesten gehandhabte Emotion in unserer Gesellschaft. Von Zeit zu Zeit erleben wir alle dieses kraftvolle Gefühl. Es gibt mehrere mögliche Ursachen für Wut und einige der häufigsten sind verletzt; Frustration; Ärger; Belästigung; Enttäuschung; und Bedrohung.
Wut kann unser Freund oder Feind sein, abhängig davon, auf welche Weise wir uns ausdrücken. Ein Versäumnis, den eigenen Ärger zu erkennen und zu verstehen, und vor allem das Versagen bei der Anwendung von Entspannungstechniken für Angst und Ärger oder andere Behandlungsmöglichkeiten, einschließlich Medikamente oder alternativen Ansatzes, kann zu einer Vielzahl von persönlichen Schwierigkeiten führen.

Was genau ist Wut?

Wut ist eine der grundlegenden Emotionen, die wir fühlen. Es ist vollkommen in Ordnung, manchmal wütend zu sein, aber Wut muss auf die richtige Art und Weise freigesetzt werden. Viele Dinge können eine Person wütend machen. Sie können wütend werden, wenn etwas nicht Ihren Weg geht, oder vielleicht können Sie sauer auf sich selbst werden, wenn Sie etwas nicht verstehen, was Sie gehört haben. Es gibt keine Regel, obwohl man sagen könnte, dass Sie frustriert werden könnten, wenn Sie Schwierigkeiten haben, ein Ziel zu erreichen. Diese Frustration kann zu Wut führen. Aber es ist auch möglich, wütend zu werden und nicht einmal zu wissen, warum.

Mit Wut fertig werden

Einige Experten glauben, dass unterdrückte Wut eine zugrunde liegende Ursache für Angst und Depression ist. Es ist bewiesen, dass Ärger Denk- und Verhaltensmuster beeinflussen und eine Vielzahl von physischen Problemen verursachen kann, wie:

  • Bluthochdruck,
  • Herzprobleme,
  • Kopfschmerzen,
  • Hautkrankheiten,
  • Verdauungsprobleme

Einige Tipps Wut Management

  • Experten schlagen vor, dass die Überwachung Ihrer zynischen Gedanken Sie über die Häufigkeit und Arten von Situationen, die Sie provozieren, lehren wird.
  • Erkennen Sie Probleme bei der Bewältigung von Wut.
  • Suchen Sie die Unterstützung wichtiger Leute in Ihrem Leben, um mit Ihrer Wut fertig zu werden
  • Indem du deine Ärger-Situationen beobachtest, wirst du erkennen können, wann und wo du aggressive Gedanken hast,
  • Versetzen Sie sich in die Schuhe der anderen Person, die Ihnen helfen, eine andere Perspektive zu bekommen.
  • Lerne, über dich selbst zu lachen und den Humor in Situationen zu sehen.
  • Lerne, wie du dich entspannen kannst.
  • Es ist auch wichtig, dass Sie anderen Menschen vertrauen.
  • Gute Zuhörfähigkeiten verbessern die Kommunikation und können vertrauensvolle Gefühle zwischen Menschen fördern.
  • Lerne, dich zu behaupten. Versuche den Leuten zu erklären, was dich an ihrem Verhalten stört und warum.
  • Wenn du jeden Tag lebst, als wäre es dein letzter, wirst du erkennen, dass das Leben zu kurz ist, um über alles wütend zu werden.
  • Vergib den Menschen, die dich manchmal ärgern

Lesen Sie mehr: Natürliche Heilmittel für Angst

Was genau ist Angst?

Angst wird als eine komplexe Kombination von negativen Emotionen betrachtet, die Angst, Besorgnis und Sorge einschließt und oft von körperlichen Empfindungen wie Herzklopfen, Übelkeit, Brustschmerzen und Kurzatmigkeit begleitet wird. Angst wird oft als 4 Komponenten aufweisend beschrieben:

Kognitive Komponente - Die kognitive Komponente beinhaltet die Erwartung einer diffusen und unsicheren Gefahr.

Somatische Komponente - Somatisch bereitet sich der Körper darauf vor, mit der Bedrohung umzugehen (bekannt als Notfallreaktion); Blutdruck und Herzfrequenz werden erhöht, Schwitzen wird erhöht, der Blutfluss zu den Hauptmuskelgruppen wird erhöht und Immun- und Verdauungssystemfunktionen werden gehemmt. Äußerlich können somatische Anzeichen von Angst blasse Haut, Schwitzen, Zittern und Pupillenerweiterung sein.

Emotionale Komponente - Emotional verursacht Angst Angst oder Panik und verursacht körperliche Übelkeit und Schüttelfrost.

Verhaltenskomponenten - Verhaltensweise können sowohl freiwillige als auch unwillkürliche Verhaltensweisen entstehen, die darauf abzielen, der Quelle der Angst zu entkommen oder sie zu vermeiden. Diese Verhaltensweisen sind häufig und oft maladaptiv, am extremsten bei Angststörungen.

#respond